SECHZIG JAHRE

Deutscher Jugendliteraturpreis

1956 - 2016

Nominierungen in der Kategorie JUGENDBUCH

So ganz kann Dane sich nicht erklären, wie er da hineingeraten ist: Gerade ging er noch (überwiegend) friedlich und unbescholten zur Schule, jetzt hat er einen Aufpasserjob. Dumm nur, dass Billy D., ein neuer Schüler mit Downsyndrom, nicht will, dass man auf ihn aufpasst.
 

336 S., Geb.,

EUR 16,95

ISBN: 978-3-7348-5010-3
Ab 12

Herbst 1918 : Die Spanische Grippe hat die Welt bereits im Griff. Aber für Cleo ist sie weit weg, sie ist mit sich selbst und ihrer Zukunft beschäftigt: Heiraten, Bohemien werden oder an die Universität?
Doch die Gegenwart holt Cleo bald brutal ein. Die Seuche erreicht ihre Heimatstadt. Als das Rote Kreuz freiwillige Helfer sucht, beschließt Cleo, nicht mehr untätig zu sein. Selbst wenn es den Tod bedeuten könnte.

 

368 S., Geb.,

EUR 17,99
ISBN: 978-3-551-56012-4
Ab 12

Jeden Sommer verbringt Rose mit ihren Eltern die Ferien im selben Haus am See. Dort trifft sie ihre Sommerfreundin Windy. Doch in diesem Sommer ist alles anders.

Eine flirrend leichte Sommergeschichte über die Zeit zwischen der Kindheit und dem Erwachsenwerden voller Geheimnisse, Sorgen und Erwartungen.

 

320 S., Comics, Geb.,

EUR 29,00
ISBN: 978-3-95640-025-4
Ab 12

"Unsere Eltern denken, dass wir im Camp sind. Niemand vermisst uns in den nächsten zwei Wochen. Wir können machen, was wir wollen! Was wir wollen ... Überlegt doch mal! Einfach alles. So frei sind wir nie wieder. Nie wieder in unserem Leben."

 

464 S., Taschenbuch,

EUR 9,99
ISBN: 978-3-499-21758-6
Ab 14

Sie sind beide Außenseiter, aber grundverschieden: Die pummelige Eleanor und der gut aussehende, aber zurückhaltende Park. Dass sie sich ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann.

 

368 S., Geb.,

EUR 16,90

ISBN: 978-3-446-24740-6
Ab 14

Er tut es widerwillig, aber doch. Tag für Tag zeichnet Boudewijn auf, was mit ihm los (bzw. nicht los) ist, was er fühlt (oder nicht fühlen kann), weil das passiert ist: Seine Mutter hat sich umgebracht. Schreibend, denkend und erinnernd löst er sich allmählich aus der Starre einer tiefen Depression. Und die Wut auf
diese 'dumme egoistische Kuh!' weicht echter Trauer.

 

183 S., Geb.,

EUR 17,90
ISBN: 978-3-7725-2861-3
Ab 14

Druckversion Druckversion | Sitemap
@ Schwaaz Vere - Buchhandlung, Bad Saulgau